Newsletter 06/2013

Lieber Newsletter Leser,

was wir heute für Sie vorbereitet haben?

Es gibt Neuigkeiten zu den innovaphone IP-Telefonen IP222, IP232, IP240 und IP110 :-) Außerdem stellen wir Ihnen eine nette App vor, mit der Sie auch von Ihren mobilen Endgeräten aus Videogespräche über die innovaphone PBX führen können. Und vielleicht haben Sie es schon über unsere letzte Pressemitteilung mitbekommen? Die Analyse und Abrechnungstools Anna4 und AlwinPro von Aurenz sind als „innovaphone Referral Products“ zertifiziert worden.

Last but not least erfahren Sie in unserem Praxisbeispiel, wie die innovaphone Installation bei unserem international aufgestellen Kunden EFD Induction ablief – ein wahres Mammutprojekt, das sich über 16 Länder erstreckt.

Wir wünschen viel Spaß mit der Juni-Ausgabe unseres Newsletters.

 

 

Neues von der innovaphone Telefon-Familie

Von der innovaphone Telefon-Familie gibt es einige Neuigkeiten:

 

IP222 und IP232

 

Die Trendfarbe Weiß erobert nun auch Büroräume – in Form der weißen innovaphone IP-Telefone IP222 und IP232, die ab sofort verfügbar sind. Die beiden Geräte stehen den Varianten in Schwarz in nichts nach. Auch sie sind mit einem großen, hochauflösenden Farbdisplay bzw. Touch-Farbdisplay ausgestattet. Die vier USB-Anschlüsse sind ideal für vielfältige Erweiterungen, wie z.B. den Anschluss von Headsets oder Beistellmodulen. Beim Thema Nachhaltigkeit können die IP-Telefone mit dem Green IT Standard 802.3az punkten – so wird nur noch dann Strom verbraucht, wenn tatsächlich Daten übertragen werden. Der Stromverbrauch wird auf diese Weise erheblich reduziert.

 

IP240 und IP110

 

Im Rahmen der Zukunftssicherheit wurden die innovaphone IP-Telefone IP240 und IP110 mit mehr Speicher versehen. Ihr Flash-Speicher wurde von 4 auf 8 MB, ihr Arbeitsspeicher von 8 auf 16 MB SDRAM erhöht. Beide IP-Telefone sind ab sofort mit dieser Ausstattung verfügbar. Die neuen Geräte sind mit einem „a“ gekennzeichnet (IP240a, IP110a).

 

Da die Version 10 umfangreicher als Version 9 sein wird, werden unterschiedliche Firmware-Varianten für die bisher ausgelieferten Vorgängermodelle der IP240, IP110 aber auch IP200 zum Download zur Verfügung stehen. Hierbei können sich die Kunden für die passende Firmware entscheiden – je nachdem ob sie beabsichtigen, die Endgeräte an eine innovaphone PBX oder ein anderes System anzuschließen. Für die ab sofort erhältlichen IP-Telefone IP240, IP110, aber auch für die IP222, IP232 und IP241 wird hingegen eine Voll-Version der V10-Firmware zum Download bereitstehen.

 

Erfahren Sie hier mehr über die unterschiedlichen innovaphone IP-Telefone.

 

 

 

innovaphone Video immer dabei – über Smartphone oder Tablet

innovaphone Videotelefonie von unterwegs aus über iPhone, iPad oder aber Android Smartphones und Tablets…? Mit einer praktischen App von Polycom ist das dank standardbasierender Videotechnik alles kein Problem. Polycom® RealPresence™ Mobile bietet Mitarbeitern und Kollegen große Vorteile, die viel unterwegs sind und bei häufig wechselnden Arbeitsplätzen, im Homeoffice oder während Terminen mit Geschäftspartnern erreichbar sein wollen. Durch eine einfache App wird die Erreichbarkeit und Effektivität dieser Mitarbeiter erhöht. Ein weiterer Vorteil: Sie können ganz unkompliziert Kollegen zu Rate ziehen – auch während laufender Meetings – und auf diese Weise Fragestellungen von Angesicht zu Angesicht ohne Verzögerung klären.

 

Polycom® RealPresence™ Mobile ist über iTunes oder Google Play erhältlich und nach wenigen Handgriffen einsatzbereit. Der Nutzer führt lediglich ein paar SIP-Einstellungen durch, hinterlegt die IP-Adresse der jeweiligen innovaphone PBX, meldet sich mit seinem Benutzernamen und Passwort an und bestätigt das erforderliche SIP-Kennwort. Fertig! Danach kann der Nutzer über das Firmennetz oder eine VPN-Verbindung interne Anrufe starten und ist auf diese Weise auch über seine mobilen Endgeräte per Video als interner Teilnehmer erreichbar. Eine ausreichende Bandbreite ist natürlich erforderlich, mindestens jedoch 128 kB synchron. Eine gute Qualität erreicht man schon mit 256 kB/s. Je mehr Bandbreite zur Verfügung steht, desto besser wirkt sich dies auf die Videoqualität aus.

 

Genauere Informationen zur Polycom App und den notwendigen Einstellungen finden Sie in diesem Wiki-Artikel.

 

 

innovaphone und Aurenz – ein starkes Team

Die innovaphone PBX arbeitet perfekt mit den Software Lösungen von Aurenz zusammen. Erst kürzlich wurde den Aurenz Analyse und Abrechnungstools Anna4 und AlwinPro die Kompatibilität mit der innovaphone PBX bestätigt und das Siegel „innovaphone Referral Product“ verliehen. Die innovaphone PBX unterstützt demnach die Funktionen Call Billing, Call Management und PIN Code solution for private calls der Aurenz-Software.

 

Mit AlwinPro werden sämtliche Kosten, die in einem ITK-Umfeld entstehen, transparent, datenschutzrechtlich zuverlässig und verursachergerecht aufbereitet. Von den ersten Anschaffungskosten, über laufende Verbindungskosten, Wartungskosten und Fixkosten bis hin zu Kostenträgern und Kostenstellen – auf Wunsch regional gegliedert nach Standorten und Abteilungen.

 

Mit Anna4 wird die telefonische Erreichbarkeit des gesamten Unternehmens analysiert: Das Analysetool Anna4 gibt kontinuierlich Aufschluss darüber, wie gut Kunden ein Unternehmen erreichen, wie schnell dessen Mitarbeiter am Telefon reagieren, wie sich TK-Kosten entwickeln – und wo versteckte Potenziale schlummern.

 

Nähere Informationen zur Zertifizierung von innovaphone und Aurenz erhalten Sie in diesem Wiki-Artikel. Dort finden Sie auch eine Feature- und Konfigurationsbeschreibung und die entsprechenden Testresultate. Ausführliche Informationen zu Aurenz und seinen Software-Produkten gibt es hier.

 

 

 

innovaphone in der Praxis: EFD Induction

Die Firma EFD Induction ist Europas größter Hersteller von Induktionslösungen für die Industrie. Das Unternehmen verfügt über Produktionsstandorte, Werkstätten, Verkaufs- und Service-Zentren in Amerika, Asien und Europa. Insgesamt sind ca. 900 Mitarbeiter bei der EFD-Gruppe beschäftigt. Innerhalb der Firmengruppe stellen die deutsche und die norwegische Niederlassung – in Deutschland und Norwegen hat das Unternehmen seine Wurzeln – die größten Standorte in Europa dar. Hier sowie in Frankreich begann man mit der Modernisierung der veralteten Kommunikationsinfrastruktur und dem Aufbau des neuen innovaphone Systems. Auf lange Sicht wird die komplette Firmeninfrastruktur erneuert und durch das innovaphone System ersetzt werden.

 

20120601EFD0044_newsletter.jpg

Seit mehr als 15 Jahren war bei der norwegischen Niederlassung von EFD Induction in Skien eine Alcatel 4400 TK-Anlage im Einsatz. Seit einiger Zeit war es aber immer schwieriger geworden, Ersatzteile zu beschaffen, und so stand dringend eine Modernisierung der Kommunikationsinfrastruktur an. In den Niederlassungen in Deutschland und Frankreich war die Situation ähnlich. Daraufhin wurde eine Marktuntersuchung in Auftrag gegeben, die sowohl traditionelle Anbieter als auch Hersteller von Software Lösungen wie Cisco und MS-Lync umfasste. Nachdem alle anderen Lösungen – im Endeffekt waren vier Lösungen in der Endauswahl – verworfen worden waren, waren letztendlich nur noch Alcatel und innovaphone im Rennen. Die entscheidenden Punkte waren: Optimales Kosten-Nutzen-Verhältnis und Vertrautheit mit den lokalen Gegebenheiten in den verschiedenen Ländern, in denen EFD Niederlassungen unterhält. „EFD ist ein internationales Unternehmen und deshalb war die Zielsetzung, alle 16 Länderniederlassungen in das Gesamtsystem mit einzubinden“, sagt Tore Kvaale, Dep. Manager Engineering and IT bei EFD Norwegen. EFD unterhält Firmenstandorte in Schweden, dem Vereinigten Königreich, Spanien, Italien, Russland, Brasilien, Österreich, Frankreich, Rumänien, den USA, Japan, China und Indien. Tore Kvaale fährt fort: „Um ehrlich zu sein, hat innovaphone im letztgenannten Punkt nicht unbedingt alle anderen Lösungen ausgestochen, aber die Einfachheit der Installation hat die Notwendigkeit lokaler Unterstützung vor Ort ein wenig in den Hintergrund gedrängt. Hinzu kam, dass die Konfiguration remote erledigt werden kann, was ein weiterer Punkt zugunsten innovaphone war.“ Und noch etwas sprach für innovaphone: Es war absolut notwendig, dass die Kosten für die interne Kommunikation zurückgefahren werden. Mit innovaphone kann die Investition in den kleineren Filialen niedrig gehalten werden.“ (…)

 

In Norwegen, Deutschland und Frankreich wurde die innovaphone Lösung als Erstes ausgerollt. Jeweils ein innovaphone VoIP-Gateway IP3010 wurde hierfür nach Skien, Freiburg und Grenoble geliefert und dient dort als Master-PBX. (…)

 

Inzwischen sind alle Arbeitsplätze entsprechend den individuellen Bedürfnissen ausgestattet: Bei Außenterminen nutzt der Vertrieb beispielsweise häufig den innovaphone Unified Communications Client myPBX in Kombination mit Softwarephones und Headsets. Im Büro verwenden die meisten Mitarbeiter innovaphone IP222-Endgeräte mit oder ohne Headsets. (…)

 

Was den Administrations- und Wartungsaufwand anbelangt, ziehen alle drei Niederlassungen dasselbe Fazit: „Viel einfacher als die alte Lösung, wir können fast alles selber machen“ bestätigt Jürgen Hoffmann. Und sein französischer Kollege Guiseppe Battisti, der verantwortliche IT Manager in Frankreich, fügt hinzu: „Was die Standardarbeiten wie neue Benutzer oder Telefone hinzufügen oder Mailboxen einrichten anbelangt, ist die Administration vergleichsweise einfach.“ (…)

 

Den gesamten Anwenderbericht und weitere Berichte über erfolgreiche Installationen mit innovaphone finden Sie hier. Für den Anwenderbericht als PDF klicken Sie hier.

 

 
 



Um die Website optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Hier geht es zu unserer Datenschutzerklärung.
OK