Kopie:

Aus für ISDN – Migration zu All IP:

Lindex wählt innovaphone als zentrale Kommunikationsplattform

Sindelfingen / Göteburg, 11. Februar 2015 – Die Entscheidung von Lindex für ein neues Telefonie- und Kommunikationssystem wurde durch die Abschaltung der ISDN-Anschlüsse in Schweden vorangetrieben. Als eine der führenden Modeketten in Europa, wollte das Unternehmen mit Firmensitz in Göteburg ein durchgehendes, zukunftsorientiertes Kommunikationssystem für alle Ladengeschäfte und Niederlassungen. Inzwischen hat Lindex seine Kommunikationsinfrastruktur auf neue Beine gestellt und eine innovaphone PBX als zentrale Kommunikationsplattform eingesetzt.

Die erfolgreiche Expansion von Lindex in Europa sollte durch eine extrem leistungsfähige IT Lösung unterstützt werden, die sich im Einklang mit den hohen Standards des schwedischen Textilunternehmens im Hinblick auf Corporate Social Responsibility und Umweltverträglichkeit befindet. Joakim Inghammar, IT Project Manager bei Lindex, erklärt: „Wir wollten den Wechsel zu einer Telefonie und Unified Communication Lösung, die vereinbar ist mit unserer Firmenphilosophie: ‚Make it simple‘ für unsere Kunden und Mitarbeiter.“

HCTECH Schweden AB, ein unabhängiger schwedischer IT-Dienstleister, der sich auf die Bereiche Unified Communications und Konzeption von Netzwerken spezialisiert hat, empfahl eine innovaphone PBX. Håkan Olsson, Eigentümer und geschäftsführender Direktor bei HCTECH, bestätigt: “Das innovaphone System ist eine leistungsfähige und ausgereifte Telefonie- und Unified Communications Lösung. Es versetzt Lindex in die Lage, flexibel auf Veränderungen zu reagieren und neue Filialen in kürzester Zeit zu eröffnen und passt damit perfekt zu den Anforderungen von Lindex.“ Entsprechend wurden eine WLAN-Netzwerklösung und eine innovaphone VoWiFi (Voice over WiFi)-Lösung mit IP Endgeräten als Hosted Szenario installiert. Die innovaphone PBX dient als neue Kommunikationsplattform, in die circa 2000 Mitarbeiter in 213 Modegeschäften innerhalb von 6 Monaten integriert wurden.

Florian Westerdahl, CTO (Chief Technical Officer) bei Lindex, zieht ein positives Fazit, was die neue Kommunikationsinfrastruktur anbelangt. „Das Feedback der Angestellten zeigt ganz klar, dass sie sehr beeindruckt von der neuen Technologie und ihrem reibungslosen Funktionieren sind. Außerdem konnten sie kaum glauben, dass die landesweite Installation ohne Zwischenfälle von statten ging. Das liegt zum einen an unseren hervorragenden Lieferanten und zum anderen an unserer internen IT-Abteilung, die die Koordination zwischen den Lieferanten und den Arbeiten vor Ort in den Ladengeschäften hervorragendend gemeistert hat.“

image/pjpegLogo_Lindex2015-02-11393 KB


Um die Website optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Hier geht es zu unserer Datenschutzerklärung.
OK