UC-Loesung vom innovaphone Partner Videocom 2000 installiert

Continental Frankreich stattet BestDrive-Verkaufsstellen mit einer VoIP und Unified Communications Lösung von innovaphone aus

Sindelfingen, 18. Februar 2016 – Die Continental Gruppe, die 1871 in Hannover gegründet wurde, war einer der ersten Reifenhersteller weltweit und gehört heute zu den führenden Zulieferern der Automobilindustrie mit mehr als 208.000 Mitarbeitern auf der ganzen Welt. Die Firma Contitrade France, ein Tochterunternehmen der Continental AG, Division Reifen, verwaltet die Verkaufsstellen von BestDrive wie auch den Fuhrpark der Firma Fleetpartner. Bei der Ausstattung von 230 französischen Verkaufsstellen unter dem Markennamen „Best Drive“ wurde eine VoIP- und UC-Lösung benötigt. Die IP-Telefonie und Unified Communications Lösung von innovaphone wird in ganz Frankreich vom innovaphone Partner Videocom 2000 installiert.

Seit 2011 hat die Firma Continental in Frankreich ihr eigenes Vertriebs- und Servicenetz rund um das Thema Reifen ausgebaut. Anfang 2015 wurden die BestDrive-Zentren ins Leben gerufen. Mit fast 2.000 Mitarbeitern ist BestDrive heute einer der wichtigsten Akteure im KFZ-Kundendienst. Die Firmengruppe Videocom 2000 installiert derzeit in ganz Frankreich die IP-Telefonie und Unified Communications Lösung der innovaphone AG. Sechs Mitarbeiter sind mit der Umsetzung des Projekts befasst. Auf diese Weise können die Installationsarbeiten in ganz Frankreich zeitlich koordiniert werden. Am Ende werden nahezu 2.000 Mitarbeiter die neue Lösung nutzen. Die innovaphone Lösung wurde von der SFR (französischer Mobilfunkanbieter) für die Verwaltung eines zentralen SIP-Trunks zertifiziert. Sie erlaubt folglich die einheitliche Verwaltung aller Anrufe.

Angesichts der Größe des Projekts wurde der Fokus auf die Homogenisierung der Telefonie gelegt. Um die 230 KFZ-Zentren in Frankreich auszustatten, hat ContiTrade France die VoIP- und Unified Communications-Lösung des deutschen Herstellers innovaphone aus zwei Gründen ausgewählt, wie Christophe Berthier, der Infrastruktur-Verantwortliche bei ContiTrade France (BestDrive), betont: „Unsere Wahl war vor allem anderen zuerst eine Frage der Reaktionsbereitschaft. In der Tat waren Videocom 2000 und innovaphone sehr schnell bei der Bearbeitung der Ausschreibungsunterlagen und bei der Erlangung der SIP-Trunk Zertifizierung durch den Betreiber SFR. Darüber hinaus war es eine Kostenfrage: Die VoIP-Lösung von innovaphone umfasst eine voll ausgereifte Unified Communications Lösung. Sie ist jederzeit erweiterbar, modulierbar und redundant und somit perfekt geeignet für Firmenumgebungen mit mehreren Standorten, unabhängig von ihrer Größe. Darüber hinaus konnten wir auf erste Erfahrungen mit einer übereinstimmenden innovaphone Lösung von ContiTrade in Deutschland zurückgreifen.“

 Um die Kommunikationskosten zu senken und die kostenlose standortübergreifende Kommunikation zu sichern, installierte Vidéocom 2000 eine IP-Centrex-Lösung: Alle Anschlüsse, ob Festnetz oder mobil, an jeder Verkaufsstelle sind durch eine SDSL-Verbindung mit dem zentralen Telefonieserver verbunden. Ein Master-Gateway IP6010 wurde im DATA-Center in Roissy installiert. Ein zweites VoIP-Gateway IP6010 wurde in der Zentrale von Continental installiert und als Backup für die Zweigstellen aufgesetzt. Zahlreiche IP-Telefone, mobile DECT-Telefone sowie IP-Adapter von innovaphone vervollständigen die Installation. Darüber hinaus nutzt ContiTrade neben anderen Applikationen das innovaphone Reporting Tool für die Anrufanalyse in Echtzeit. Es ermöglicht die Vorwegnahme von Auslastungsspitzen und die frühzeitige Bereitstellung entsprechender Ressourcen. Die Software des innovaphone Unified Communications Client myPBX ist einfach, klar und intuitiv. Sie ermöglicht Videotelefonie, Collaboration, Videokonferenzen, Chat und Presence-Angaben.

 Jean-Philippe Eymard, Directeur de service informatique Continental France Division Commerciale et ContiTrade France zieht eine sehr positive Bilanz: „Dieses Projekt war essentiell für Continental / ContiTrade France, um die Telefonielösung für unsere 230 französischen Niederlassungen und unseren Firmensitz zu vereinheitlichen. Von nun an können unsere Mitarbeiter intern kostenlos und extern zu überschaubaren Kosten kommunizieren. Das war vorher mit den verschiedenen Abrechnungssystemen in den einzelnen Niederlassungen nicht der Fall.“

 

 

 

 

image/jpegCollage Continental2016-02-1885 KB


Um die Website optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Hier geht es zu unserer Datenschutzerklärung.
OK