Continental Gruppe

Die Continental Gruppe, die 1871 in Hannover gegründet wurde, war einer der ersten Reifenhersteller weltweit und gehört heute zu den führenden Zulieferern der Automobilindustrie mit mehr als 208 000 Mitarbeitern auf der ganzen Welt. Die Firma Contitrade France, ein Tochterunternehmen der Continental AG, Division Reifen, verwaltet die Verkaufsstellen von BestDrive wie auch den Fuhrpark der Firma Fleetpartner. Bei der Ausstattung von 230 französischen Verkaufsstellen unter dem Markennamen „Best Drive“ wurde eine VoIP- und UC-Lösung benötigt.

Seit 2011 hat die Firma Continental in Frankreich ihr eigenes Vertriebs- und Servicenetz rund um das Thema Reifen durch die Übernahme von anerkannten Fachfirmen mit hohem Know-How ausgebaut. Anfang 2015 wurden die BestDrive-Zentren ins Leben gerufen. Mit fast 2.000 Mitarbeitern ist BestDrive heute einer der wichtigsten Akteure im KFZ-Kundendienst. Das Unternehmen bietet einen nationalen Service für Privatkunden und stellt für Geschäftskunden ein Netz von Dienstleistungszentren in zahlreichen europäischen Ländern zur Verfügung. Es bietet Pannenhilfe auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene, 7 Tage die Woche rund um die Uhr.

Die Firmengruppe Videocom 2000 installiert derzeit in ganz Frankreich die IP-Telefonie und Unified Communications Lösung der innovaphone AG. Sechs Mitarbeiter sind mit der Umsetzung des Projekts befasst. Auf diese Weise können die Installationsarbeiten in ganz Frankreich zeitlich koordiniert werden. Am Ende werden nahezu 2.000 Mitarbeiter die neue Lösung nutzen. Die innovaphone Lösung wurde von der SFR (französischer Mobilfunkanbieter) für die Verwaltung eines zentralen SIP-Trunks zertifiziert. Sie erlaubt folglich die einheitliche Verwaltung aller Anrufe.

Wichtigster Punkt der Ausschreibung war die Zentralisierung der Kommunikation. Außerdem wurde die Notwendigkeit betont, die Kommunikationskosten zu begrenzen beziehungsweise die Kosten für die interne und externe Kommunikation zu senken. Darüber hinaus sollten die Ausgaben für Wartungsarbeiten in die abschließende Betrachtung mit einfließen.

Die Vereinheitlichung der Telefonie in den 230 KFZ-Zentren in ganz Frankreich

Angesichts der Größe des Projekts wurde der Fokus auf die Homogenisierung der Telefonie gelegt. Um die 230 KFZ-Zentren in Frankreich auszustatten, hat ContiTrade France die VoIP- und Unified Communications Lösung des deutschen Herstellers innovaphone aus zwei Gründen ausgewählt, wie Christophe Berthier, der Infrastruktur-Verantwortliche bei ContiTrade France (BestDrive), betont: „Unsere Wahl war vor allem anderen zuerst eine Frage der Reaktionsbereitschaft. In der Tat waren Videocom 2000 und innovaphone sehr schnell bei der Bearbeitung der Ausschreibungsunterlagen und bei der Erlangung der SIP-Trunk Zertifizierung durch den Betreiber SFR. Darüber hinaus war es eine Kostenfrage: Die VoIP-Lösung von innovaphone umfasst eine voll ausgereifte Unified Communications Lösung. Sie ist jederzeit erweiterbar, modulierbar und redundant und somit perfekt geeignet für Firmenumgebungen mit mehreren Standorten, unabhängig von ihrer Größe. Darüber hinaus konnten wir auf erste Erfahrungen mit einer übereinstimmenden innovaphone Lösung von ContiTrade in Deutschland zurückgreifen.“

Um die Kommunikationskosten zu senken und die kostenlose standortübergreifende Kommunikation zu sichern, installierte Vidéocom 2000 eine IP-Centrex-Lösung: Alle Anschlüsse, ob Festnetz oder mobil, an jeder Verkaufsstelle sind durch eine SDSL-Verbindung mit dem zentralen Telefonieserver verbunden. Ein Master-Gateway IP6010 wurde im DATA-Center in Roissy installiert. Ein zweites VoIP-Gateway IP6010 wurde in der Zentrale von Continental installiert und als Backup für die Zweigstellen aufgesetzt. Die Niederlassungen werden mit dem zentralen Server über eine SDSL-Verbindung gekoppelt und in einem MPLS-Netz mit jeder Niederlassung verbunden. Benjamin Rollet, der Projektleiter bei Videocom 2000, äußert sich in diesem Zusammenhang folgendermaßen: „Wir mussten mit einem einzigen Telefonieserver in der Lage sein, die Zweigstellen unabhängig voneinander zu verwalten und zu organisieren. Dank der innovaphone Lösung waren wir in der Lage, „Knotenpunkte“ zu schaffen, vergleichbar mit einer virtuellen PBX innerhalb der PBX. Diese Architektur erlaubt es uns, die Verwaltung der Anrufe in den einzelnen Niederlassungen zu vereinfachen. Ebenso vereinfacht wurden die Anrufverwaltung innerhalb einer Niederlassung, die Logik der Verteilung von Warteschleifen-Nachrichten über Boolesche Objekte, die Nachrichtenübermittlung von jeder Niederlassung, die Kontrollfunktionstasten etc. Einige Unified Communications Applikationen sind jedoch allen gemeinsam geblieben, so beispielsweise das LDAP-Telefonbuch. Diese Flexibilität war dank der innovaphone Technologie möglich.“

Centrex-Lösung von innovaphone und Bereitstellungsserver von Vidéocom

Verkaufsniederlassung BestDrive
Verkaufsniederlassung BestDrive

Die nicht-proprietäre, homogene und modulare Lösung von innovaphone besteht aus zwei VoIP-Gateways IP6010, innovaphone IP-Phones – 400 IP240, 420 IP222 Design-Telefone, 100 IP232 Design-Telefone, 500 mobile DECT-Endgeräte IP61, 250 DECT-Endgeräte IP1202 und 240 Analog-Adapter IP22. „Bei einem solchen Projekt ist es nicht möglich“, sagt Benjamin Rollet, „jedes Endgerät „von Hand“ zu konfigurieren. Aus diesem Grund haben wir unseren eigenen Bereitstellungsserver entwickelt. Dieser Server erlaubt uns die automatische Konfiguration der Teilnehmer einer Niederlassung, der Telefonanschlüsse, der DECT-Telefone, der analogen Gateways sowie die Verwaltung der Anrufpfade. Während des Vorgangs nimmt der Techniker einfach die betreffenden Geräte aus ihrer Verpackung und schließt sie an das Netz an. Das Telefon erhält seinen URL-Update über DHCP, woraufhin es seine Konfiguration automatisch direkt vom Provisioning-Server holt. Was die Wartung betrifft, so können wir mit zwei Clicks ein Upgrade der gesamten installierten Basis durchführen. Unser ständiges Ziel ist es, die Installationen zu vereinheitlichen, um eine große Anzahl von Zweigstellen innerhalb einer bestimmten Zeit ausrüsten zu können.“

Contitrade nutzt ebenfalls das innovaphone Reporting Tool für die Anrufanalyse in Echtzeit. So können Auslastungsspitzen vorweg genommen werden und frühzeitig entsprechende Ressourcen bereit gestellt werden. Die Software des innovaphone Unified Communications Client myPBX ist einfach, klar und intuitiv. Sie ermöglicht Videotelefonie, Collaboration, Videokonferenzen, Chat und Presence-Angaben.

Die Einführung der innovaphone Lösung macht sich jeden Tag von neuem positiv bemerkbar. Man muss nur noch einen halben Tag einkalkulieren, um eine Niederlassung mit der neuen Lösung auszurüsten. Parallel mit diesem Anstieg des Arbeitstempos war es notwendig, schnell das Problem der Wiederherstellung des CTI zu lösen. Dabei handelte es sich nicht um eine native Lösung von Continental. In Zusammenarbeit mit innovaphone hat Continental eine Lösung des Problems via TAPI entwickelt. Dabei hat sich erneut die große Flexibilität des innovaphone Systems gezeigt.

Kosteneinsparungen und einfachere Verwaltung: eine positive Bilanz

Zusammenfassend gesagt, ermöglicht die zentrale Verwaltung Einsparungen bei der Wartung, die Kommunikation zwischen den Niederlassungen ist kostenfrei und nennenswerte Einsparungen gibt es auch bei den Verbindungskosten der France Telecom. Darüber hinaus ist die Verwaltung der Anmeldungen extrem vereinfacht. Die ersten Mitarbeiter, die die neue Lösung verwendeten, haben sich rasch mit den neuen Produkten vertraut gemacht. Während des gesamten Projekts stand der Wunsch, eine an den Niederlassungen und den Bedürfnissen der Nutzer orientierte Lösung zu präsentieren, im Vordergrund. Daher ist derzeit eine Umfrage zur Nutzerzufriedenheit im Gange, um die Lösung an den genauen Bedarf anzupassen.

Jean-Philippe Eymard, Directeur de service informatique Continental France Division Commerciale et ContiTrade France zieht eine sehr positive Bilanz: “ „Dieses Projekt war essentiell für Continental / ContiTrade France, um die Telefonielösung für unsere 230 französischen Niederlassungen und unseren Firmensitz zu vereinheitlichen. Von nun an können unsere Mitarbeiter intern kostenlos und extern zu überschaubaren Kosten kommunizieren. Das war vorher mit den verschiedenen Abrechnungssystemen in den einzelnen Niederlassungen nicht der Fall. Des Weiteren erlaubt uns die zentrale Verwaltung der gesamten Telefonie auch eine höhere Effizienz bei der Administration und bei der Kontrolle der Wartungsarbeiten. Den Verantwortlichen in den Niederlassungen ermöglicht das innovaphone Reporting Tool einen kundenbezogenener Geschäftsansatz (Anrufe in Abwesenheit, Weitervermittlung, Begrüßungsnachricht, personalisierte Ansagen…). Vidéocom 2000 und innovaphone haben uns bei der Durchführung des Projektes gut unterstützt und haben solide technische Lösungen und eine professionelle Durchführung sichergestellt – und darüber hinaus ein finanzielles Angebot unterbreitet, das einen Return on Investment innerhalb von weniger als 3 Jahren ermöglicht.“

Typ Bezeichnung Datum Größe
application/pdfinnovaphone Case Study: Continental - DE2016-10-11261 KB
application/pdfinnovaphone Case Study: Continental - FR2016-10-11250 KB
application/pdfinnovaphone Case Study: Continental - EN2016-10-11244 KB
application/pdfinnovaphone Case Study: Continental - IT2016-10-11260 KB
application/pdfinnovaphone Case Study: Continental - ES2016-10-11258 KB
application/pdfinnovaphone Case Study: Continental - PL2016-10-11289 KB


Um die Website optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Hier geht es zu unserer Datenschutzerklärung.
OK